Neue Wagen für Netz Mitte

Die Zukunft, die wir uns für Sie ausgemalt haben, kommt leider verzögert. Anders als geplant, werden uns zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember nicht ausreichend Triebwagen vom Typ TWINDEXX Vario (ET 445) zur Verfügung stehen. Bei der Lieferung durch Bombardier Transportation (BT) kommt es erneut zu Lieferverzug.

Geplant war mit den neuen Triebzügen ET 445 auch ein neues Fahrplankonzept einzuführen - schneller und umsteigefrei. Schneller wird es mit den neuen Fahrzeiten ab 10. Dezember zwischen Hamburg und Kiel beziehungsweise Flensburg werden. Die Aussicht reine umsteigefreie Verbindungen aufgrund des neuen Flügelkonzeptes auf der Linie RE 7 zu haben, lässt jedoch aufgrund der fehlenden Triebzüge noch etwas auf sich warten.

Was ist neu ab Fahrplanwechsel?

  • 7 Minuten schneller fahren die Züge der Linie RE 7 und RE 70 zwischen Hamburg und Kiel.
  • Knapp zwei Stunden sind Reisende zwischen Hamburg und Flensburg auf der Linie RE 7 unterwegs - mit Halt an allen Unterwegsbahnhöfen zwischen Neumünster und Flensburg. Vorübergehend müssen die Fahrgäste des RE 7 aus Hamburg in Neumünster nach Flensburg umsteigen. Das Umsteigen in Neumünster ist aber bahnsteiggleich möglich, da der Zug in Richtung Flensburg am gegenüberliegenden Gleis bereit steht.
  • Mit der Linie RE 7 und RE 70 werden stündlich zwei Verbindungen zwischen Hamburg und Kiel mit Doppelstockzügen angeboten. Vorübergehend müssen die Fahrgäste des RE 7 aus Kiel (wie heute bei der Linie RB 77 üblich) in Neumünster nach Hamburg umsteigen. Das Umsteigen in Neumünster ist dann aber bahnsteiggleich möglich, da der Zug aus Kiel in dasselbe Gleis fahren kann, in dem schon der Zug aus Flensburg in Richtung Hamburg steht.
  • Zwischen Neumünster und Kiel entfällt die Linie RB 77. Diese wird nun von der Linie RE 7 mit allen Zwischenhalten bedient.

Fahrpläne

Die aktuellen Fahrpläne ab Fahrplanwechsel finden Sie schon jetzt hier im Download:

So fahren wir, sobald ausreichend Triebzüge ET 445 zur Verfügung stehen:

  • Die Züge der Linie RE 7 fahren mit zwei gekuppelten Zugeinheiten zwischen Hamburg und Neumünster. Ab Neumünster fahren die Züge jeweils getrennt nach Flensburg beziehungsweise Kiel und zurück. Für dieses sogenannte Flügelkonzept (Flügeln), dem Trennen und Zusammenführen der Züge, wurde der Bahnhof Neumünster speziell signaltechnisch aufgerüstet. Durch das neue Konzept können in Kombination mit der Linie RE 70 dann stündlich zwei umsteigefreie Verbindungen zwischen Kiel und Hamburg angeboten werden. Zwischen Hamburg und Flensburg gibt es dann wieder stündlich umsteigefreie Verbindungen.
  • Zwischen Neumünster und Hamburg erhöht sich das Sitzplatzangebot, da dann zwei vierteilige Triebzüge aneinandergekuppelt unterwegs sind.

Weitere Hintergrundinformationen zur Lieferverzögerung bei den Fahrzeugen und den damit verbundenen Maßnahmen haben wir für Sie in unseren FAQ zusammengefasst.

Was ist neu an den ET 445? Machen Sie sich selbst ein Bild: